Urlaubsziel Portugal

Guimarães

Die Stadt Guimarães hat rund 50000 Einwohner und befindet sich rund 50 km nordöstlich von Porto. Die historische Innenstand gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Guimarães liegt rund 50 km nordöstlich von Porto in der hügeligen Region des Minho. Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Sie war die erste Hauptstadt Portugals.

Guimarães, historisches Zentrum

Seit 2001 gehört die Innenstadt von Guimarães zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das fast vollständig erhaltene historische Zentrum mit seinen vielen mittelalterlichen Gebäuden präsentiert sich in einem gepflegten Zustand. Zudem war Guimarães im Jahr 2012 europäische Kulturhauptstadt.

Die kleinen Gassen führen den Besucher zum zentralen Platz, dem Largo da Oliveira. Hier kann man in einem der Cafés in Ruhe die Eindrücke auf sich wirken lassen.

Guimarães, Praça de São Tiago

Unweit des Zentrums steht das Kastell São Miguel auf einer Anhöhe. Die romanische Festungsanlage mit ihren Türmen und hohen, mit Zinnen bewehrten Mauern wurde im 10. Jahrhunderts erbaut.

Unmittelbar daneben befindet sich der Palast der Herzöge von Bragança. Auffallend sind die vielen Schornsteine auf den Dächern der Palast-Gebäude. Die Dynastie Bragança stellte die überwiegende Mehrheit der portugiesischen Könige bis zur Ausrufung der Republik im Jahre 1910. Der Palast ist heute ein Museum.

Guimarães, historisches Zentrum

Einen guten Ausblick über Guimarães hat man vom Montanha da Penha. Mit einer Seitbahn kann man auf seinen Gipfel gelangen. Von dort hat man nicht nur einen Blick auf die Stadt, sondern auch auf des hügelige Umland.