Urlaubsziel Portugal

Vila do Bispo

Vila do Bispo ist eine kleine Ortschaft im Westen der Algarve mit einer hübschen Altstadt aus weiß getünchten Häusern und kleinen, verwinkelten Gassen.

Ein kleiner Hügel erhebt sich aus der sanften Landschaft im Hinterland der westlichen Algarve, wo Vilo do Bispo entstand. Bereits in vormaurischer Zeit gab es hier eine Siedlung und die Mauren schätzen später die strategisch günstige Lage des Orts.

Vila do Bispo, Zentrum

Der Ort wird mit Heinrich dem Seefahrer in Verbindung gebracht, der im 15. Jahrhundert die großen Entdeckungen der portugiesischen Seefahrer förderte und der als vierter Sohn von König João I. Gouverneur der Algarve war. Die genauen geschichtlichen Fakten zur Verbindung von Heinrich dem Seefahrer und Vila do Bispo sind aber unsicher.

Die kleinen Gassen und die einfachen, weißen Häuser, die sich den Hügel hinaufziehen, geben Vila do Bispo ein südländisches Flair. Am Fuß des Hügels befindet sich die Dorfkirche (Igreja Matriz) mit Barockfassade. Vila do Bispo bedeutet "Sitz des Bischofs". Der Name geht darauf zurück, dass der Ort sogar zeitweilig ein Bischofssitz war.

Vila do Bispo, Igreja Matriz

Heute zeigt sich Vila do Bispo als ein verschlafenes Dorf mit hübscher Architektur, wo der Algarve-Besucher etwa auf der Fahrt nach Sagres oder zum Cabo São Vicente unbedingt einen Zwischenstopp einlegen sollte.

Vila do Bispo, Zentrum